29. Februar Plume

Heute hatte es aufgehört zu regnen und so konnten wir endlich unseren großen alten Presa-Canario Rüden Vito beerdigen.

Da unser Hund zu seinen Lebzeiten doch über 50 kg wog, brauchten wir dazu verständlicherweise Hilfe.

Er hat einen wunderschönen und sehr friedlichen Ruheplatz mitten in der Natur bekommen, diesen Ort hatte er immer sehr geliebt und er hielt sich sehr oft, gerne und lange dort auf. 

Nach den letzten Regentagen war heute mal wieder schönes und ein wenig windiges Wetter angesagt.

Klasse, da trocknet ja dann die Wäsche auch gleich etwas besser auf der Leine.

Okay, Erics Siamkatze Plume ist ja schon eine sehr charakterstarke und spezielle kleine reifere Dame, die, wenn man mit ihr spricht, absolut jedes einzelne Wort auf Schwyzerdütsch und Hochdeutsch versteht und postwendend lautreich und stimmungsvoll kommentiert.

Aber das kennen wir ja schon zur Genüge und wissen damit auch richtig umzugehen.

Heute früh wollte Plume raus und als ich die Wäsche aufhängte, beschloss sie, dass es jetzt an der Zeit sei, dass sie wieder zurück ins Schlafzimmer wollte.

Nur noch acht Teile hatte ich aufzuhängen und so sagte ich ihr, dass sie sich doch bitte noch einen Moment gedulden möchte (mir fällt es mit der angeschlagenen Hüfte etwas schwerer Treppen zu steigen), ich wollte nur eben noch die restlichen Sachen aufhängen und dann zusammen mit ihr hinein gehen.

Richtig sauer hat sie mich gleich mehrfach stinkig angeknurrt, aber dann schließlich doch gnädigerweise gewartet bis ich mit Wäscheaufhängen fertig war.

Am Nachmittag, als wieder Fütterungszeit der Puten, pardon der Hunde angesagt war, hatten die Puten erneut einen frechen Vorstoß beim Hundefutterdiebstahl probiert.

Eric kam mir und den Hunden abermals mit dem Gartenschlauch zur Hilfe um die Puten auf respektvoller Distanz zu halten und unseren Vierbeinern eine ruhige Futterzeit zu ermöglichen.

Dabei hat Eric mit dem Wasserschlauch zwar weniger die Hunde erwischt, aber dafür unser Katze Plume die unbemerkt von uns im Gebüsch hockte.

Pitschnass und heftig maulend kam sie aus dem Grünzeug hervor und beschwerte sich lautstark bei ihm über den Regenguss und parallel dazu bei mir über ihn. 

O Mann, die war vielleicht stinksauer auf Eric!

Und es fällt uns dann auch ganz ehrlich furchtbar schwer sie mit ihrer mordsschlechten Laune so richtig ernst zu nehmen, was sie uns dann natürlich auch nicht gerade mit besser werdender Laune quittiert. 

Sie kommt ja schon allabendlich auf die Terrasse, meldet sich dann lautstark und wird von Eric an den anderen Katzen vorbei durch den Wohnraum zur Wendeltreppe ins Untergeschoß getragen.

Auch diesen Weg legt Plume auf Erics Armen niemals unkommentiert zurück.

Es wird vorsichtshalber geknurrt und gefaucht was das Zeugs hält, obwohl sich keine andere Katze mehr um sie schert, aber was sein muss, das muss schließlich sein, ist schon klar, das kennen wir ja schon. 

Auf der untersten Stufe der Wendeltreppe springt sie ihm jeweils behende von den Armen runter, rennt schon mal knurrend und fauchend zu unserer Schlafzimmertüre vor und wehe, er öffnet die Tür nicht so schnell wie sie rein will, das steigert dann ihre Laune noch mal zusätzlich.

Wurde ihr dann von ihrem langsameren Herrchen endlich Eintritt gewährt, rennt sie durchs Schlafzimmer ins Bad, kontrolliert weiterhin knurrend und fauchend ihren Futternapf und Wassernapf und beginnt – wenn alles nach ihrer Zufriedenheit ausfällt – auch knurrend und fauchend mit ihrem Nachtmahl. 

Wenn wir dann ins Bett möchten, müssen wir sie erst fragen ob wir dürfen und und dabei gleichzeitig sagen, dass sie ja sofort wieder kommen kann, - sofern Plume gnädig gestimmt ist und akzeptiert, wird es uns gestattet, sonst ist eine anstrengende Nacht vorprogrammiert, in der sie auch mal locker auf die Idee kommen kann unsere Körper als Trampolin, Liegefläche oder Kampfschmusedummy zu gebrauchen.

5.3.16 21:18

Letzte Einträge: 5. März Second-Hand-Einkauf, 6. März Plume`s besondere Kloeigenarten, 7. März Räumungszeit, 10. März Überraschung!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen